Schwimmen im geheizten Hallenbad

( Becken: 450 x 300)

Schwimmen ist die beste Möglichkeit des gelenkschonenden Muskelaufbau. Durch die Auftriebskraft des Wassers verliert der Hundekörper ein Vielfaches seines Körpergewichtes, d.h. die Gelenke, die Wirbelsäule und die Bänder werden entlastend bewegt.

Dies ist sehr wichtig für bereits geschädigte Gelenke oder Wirbelsäulen, die dadurch mit wesentlich weniger Schmerzen bewegt werden können. Auch sehr wichtig für gesunde Gelenke, dass sie erst gar nicht geschädigt werden. Ein Hund würde im Wasser ohne Bewegung versinken, daher bewegen sie instinktiv auch die Gliedmaßen, die bis dahin geschont wurden und das ganz ohne Belastung für die Gelenke. Ganz wichtig ist uns auch die Aktivierung gelähmter Hunde, die instinktiv im Wasser wieder anfangen die betroffenen Gliedmaßen zu bewegen.


Den Hunden ziehen wir eine Schwimmweste an, dadurch gibt es einen leichten Auftrieb und somit haben die Hunde eine bessere Wasserlage und Sicherheit. Außerdem können wir bzw. der Hundebesitzer, der mit im Becken ist, den Hund damit „steuern“.

Der Hundebesitzer ist immer dabei und unterstützt das Schwimmen motivierend mit einem Leckerli vom Beckenrand aus.

Selbst wasserscheue Hunde gewinnen so schnell das Vertrauen.